Iris und ihre Tochter

 

Hannelore Rabe

Iris und ihre Tochter
Ich weiß ja nicht einmal, was das ist, eine Mutter!

Erzählung
Vorwort von Anne Frommann

2011, 96 Seiten, geb.
ISBN 978-3-943084-01-6

Der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) zum 50-jährigen Bestehen gewidmet

Ein nasskalter Oktoberabend in einer ostdeutschen Hafenstadt zu Zeiten, als es dort nur selten Bananen zu kaufen gab, als die meisten Straßen voller Schlaglöcher waren und als eine Frau, aus der Nachtschicht kommend, noch ohne Gefahr durch die dunklen Straßen und Gassen nach Hause gehen konnte. Vor einer Kneipe steht ein Kinderwagen, darin schläft ein kleines Kind. Es ist weit nach Mitternacht und der Seenebel hinterlässt einen feuchten Film auf Mauern und Straßenpflaster, er hinterlässt auch Fragen:
Woher kommt dieses Kind? Wo ist seine Mutter?

„In der hier vorliegenden Erzählung geht es um drei Generationen, eine Großmutter, eine jugendliche Mutter und eine kleine Tochter, die etwa in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts in der damaligen DDR gelebt haben, nicht weit entfernt von der Ostsee. Wer aber nun meint, deshalb könne es höchstens ein „historisches“ Interesse geben, sie zu lesen, der könnte sich irren. Ich finde, diese Erzählung weist in ihrer „Verfremdung“ auf Fragen hin, die sich auch heute unvermindert dringend stellen.” (aus dem Vorwort von Anne Frommann)

 

Didaktische Empfehlungen zum Buch

Iris und ihre Tochter
Einzelpreis 8,50 €

*